Startseite » Länderkunde » Die wichtigsten Flüsse in Deutschland

Die wichtigsten Flüsse in Deutschland

Voraussichtliche Lesedauer: 11 Minuten

In Deutschland gibt es viele große und kleine Flüsse. Manche davon fließen in die Nordsee, andere in die Ostsee und teilweise sogar ins Schwarze Meer. Hier findest du eine Übersicht über die wichtigsten, die längsten und die größten Flüsse in Deutschland.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Flüssen in Deutschland

Wie viele Flüsse gibt es in Deutschland?

In Deutschland gibt es Hunderte von Flüssen. Allerdings sind nur 4 von diesen Flüssen länger als 1.000 Kilometer. Und zwar die Donau, die Elbe, der Rhein und die Oder.

Wie heißt der längste Fluss von Deutschland?

Der längste Fluss von Deutschland ist die Donau. Sie ist fast 3.000 Kilometer lang. Davon befinden sich allerdings nur etwas mehr als 700 Kilometer in Deutschland. Gemessen an der Länge in Deutschland ist der Rhein der längste Fluss. Er fließt auf fast 900 Kilometern innerhalb von Deutschland.

Welcher deutsche Fluss hat am meisten Wasser?

Die Donau ist der Fluss mit dem meisten Wasser. Allerdings wird die Donau innerhalb von Deutschland noch nicht besonders groß. So groß wird sie nämlich erst weiter im Osten auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer. Innerhalb Deutschlands ist der Rhein der Fluss mit dem meisten Wasser.

Wohin fließen die Flüsse in Deutschland?

Die Flüsse in Deutschland fließen in drei Meere: die Nordsee, die Ostsee und das Schwarze Meer.

Welcher ist der breiteste Fluss von Deutschland?

Der breiteste Fluss von Deutschland ist die Elbe. Zwischen Hamburg und der Nordsee ist die Elbe teilweise mehr als 3 Kilometer breit.

Karte mit den Flüssen in Deutschland

Auf der folgenden Karte siehst du den Verlauf der 5 wichtigsten Flüsse in Deutschland.

Karte der Flüsse in Deutschland
Karte mit dem Verlauf der 5 wichtigsten Flüsse in Deutschland

Deutschlands Flüsse im Detail

Im Folgenden siehst du eine Übersicht über die wichtigsten Flüsse von Deutschland.

Donau

Die Donau ist gemessen an ihrer Gesamtlänge der größte Fluss von Deutschland. Gemessen an der Länge, die sie durch Deutschland fließt liegt die Donau auf Platz 4. Um die Quelle der Donau ranken sich Mythen und sie ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Auf ihrem Weg in Richtung Schwarzes Meer durchquert sie mehrere osteuropäische Länder. Eine Fahrt entlang der Donau ist ein echtes Abenteuer.

Quelle: Zusammenfluss der Brigach und der Breg im Schwarzwald

Mündung: Schwarzes Meer (bei Tulcea an der Grenze von Rumänien und der Ukraine)

Länge: ca. 2.800 km

Höhenunterschied: ca. 1.100 Meter

Wassermenge: ca. 7.000 m³ pro Sekunde

Mehr über die Donau:

Elbe

Die Elbe ist der zweitgrößte Fluss von Deutschland, wenn man nach ihrer Gesamtlänge geht. Betrachtet man die Länge, die sie durch Deutschland fließt, liegt sie auf Platz 3. Die Elbe ist bekannt durch den gigantischen Hamburger Hafen. Der Hamburger Hafen ist der größte deutsche Seehafen. Neben Hamburg fließt die Elbe außerdem durch die beiden Großstädte Dresden und Magdeburg.

Quelle: Spindlermühle im tschechischen Riesengebirge

Mündung: Nordsee bei Cuxhaven

Länge: ca. 1.100 km

Höhenunterschied: ca. 1.400 Meter

Wassermenge: ca. 900 m³ pro Sekunde

Mehr über die Elbe:

Rhein

Gemessen an der Länge, die der Fluss durch Deutschland fließt, ist der Rhein der längste Fluss der Bundesrepublik. Er kommt aus der Schweiz und Österreich, durchquert den Bodensee und fließt dann entlang der schweizerischen und der französischen Grenze nach Norden und über die Niederlande schließlich in die Nordsee. Gemessen an seiner Gesamtlänge ist der Rhein der drittlängste Fluss in Deutschland.

Quelle: Tavetsch im Kanton der Schweiz Graubünden

Mündung: Nordsee bei Rotterdam

Länge: ca. 1.200 km

Höhenunterschied: ca. 2.300 Meter

Wassermenge: ca. 3.000 m³ pro Sekunde

Mehr über den Rhein:

Oder

Die Oder ist gemessen an ihrer Gesamtlänge der viertgrößte Fluss von Deutschland. Allerdings befinden sich von ihren insgesamt mehr als Tausend Kilometern nur knapp 200 Kilometer in Deutschland. Die Oder kommt aus Tschechien und Polen und verläuft dann entlang der deutsch-polnischen Grenze nach Norden, wo sie schließlich in die Ostsee mündet.

Quelle: bei Kozlov in Tschechien

Mündung: Stettiner Haff an der Ostsee

Länge: ca. 900 km

Höhenunterschied: ca. 600 Meter

Wassermenge: ca. 600 m³ pro Sekunde

Mosel

Die Mosel kommt aus den Vogesen, einem Mittelgebirge in Frankreich. Sie fließt nach Norden, überquert die deutsch-französische Grenze und setzt ihren Weg entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze fort. Bei Koblenz mündet sie schließlich in den Rhein. Der Name der Stadt Koblenz kommt übrigens vom lateinischen Wort für Zusammenfluss.

Quelle: Col de Bussang in den französischen Vogesen

Mündung: Rhein bei Koblenz

Länge: ca. 540 km

Höhenunterschied: ca. 640 Meter

Wassermenge: ca. 300 m³ pro Sekunde

Main

Der Main fließt ausschließlich innerhalb Deutschlands. Er befindet sich in den deutschen Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Bekannt ist der Main vor allem wegen der Metropole Frankfurt am Main, die an seinem Ufer liegt. Er mündet in den Rhein.

Quelle: Der Main entsteht aus den beiden Flüssen Weißer Main und Roter Main, deren Quellen im Fichtelgebirge beziehungsweise auf der Fränkischen Alb liegen

Mündung: Rhein bei Mainz

Länge: ca. 500 km

Höhenunterschied: ca. 800 Meter

Wassermenge: ca. 200 m³ pro Sekunde

Weser

Gemessen an ihrer Länge in Deutschland ist die Weser der zweitlängste Fluss unseres Lands. Auch die Weser verläuft vollständig innerhalb von Deutschland. Dabei fließt sie durch die Bundesländer Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen. Bei Bremerhaven mündet sie in die Nordsee. Eine Quelle hat die Weser nicht, denn sie entsteht durch den Zusammenfluss der beiden Flüsse Werra und Fulda in Hann. Münden

Quelle: Zusammenfluss von Werra und Fulda in Hann. Münden

Mündung: Nordsee bei Bremerhaven

Länge: ca. 450 km

Höhenunterschied: ca. 120 Meter

Wassermenge: ca. 400 m³ pro Sekunde

Havel

Die Havel befindet sich vollständig innerhalb Deutschlands und durchquert die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Die Besonderheit der Havel ist, dass sie sozusagen einmal im Kreis herum fließt. Denn obwohl sie mehr als 300 Kilometer lang ist, liegen zwischen ihrer Quelle und ihrer Mündung in die Elbe weniger als 100 Kilometer. Die Havel fließt durch den berühmten Wannsee zwischen Berlin und Potsdam.

Quelle: Ankershagen in Mecklenburg-Vorpommern

Mündung: Elbe bei Rühstädt

Länge: ca. 330 km

Höhenunterschied: ca. 40 Meter

Wassermenge: ca. 100 m³ pro Sekunde

Saale

Ein weiterer Fluss, der sich vollständig auf dem Gebiet Deutschlands befindet, ist die Saale. Sie fließt durch die Bundesländer Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt und mündet schließlich in die Elbe. Die Quelle der Saale liegt im Fichtelgebirge

Quelle: Zell im Fichtelgebirge

Mündung: Elbe bei Barby

Länge: ca. 400 km

Höhenunterschied: ca. 700 Meter

Wassermenge: ca. 100 m³ pro Sekunde

Spree

Die Spree ist ein Nebenfluss der Havel. An ihrer Mündung ist sie wasserreicher als die Havel und trotzdem bekommt der weitere Fluss den Namen Havel. Die Spree ist weithin bekannt, da sie durch die deutsche Hauptstadt Berlin fließt. Eine berühmte Brücke über die Spree ist die Oberbaumbrücke zwischen den Stadtteilen Friedrichshain und Kreuzberg.

Quelle: Spreedorf an der Grenze zu Tschechien

Mündung: Havel in Berlin-Spandau

Länge: ca. 400 km

Höhenunterschied: ca. 400 Meter

Wassermenge: ca. 40 m³ pro Sekunde

Außer diesen 10 Flüssen gibt es noch eine Reihe von kleineren bekannten Flüssen. Zum Beispiel:

  • Der Inn fließt vom Schweizer Engadin über Österreich und Deutschland in die Donau. Er mündet bei Passau in die Donau. In Österreich ist er namensgebend für Innsbruck, die Hauptstadt von Tirol. Tirol ist eines der Bundesländer von Österreich.
  • Der Neckar fließt durch Baden-Württemberg und mündet bei Mannheim in den Rhein. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg liegt am Neckar, nämlich Stuttgart.
  • Die Ems fließt durch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und mündet schließlich bei Emden in die Nordsee.
  • Die Aller fließt durch die beiden deutschen Bundesländer Sachsen-Anhalt und Niedersachsen und mündet bei Verden in die Weser.
  • Die Isar fließt durch Österreich und Bayern und mündet in die Doanu. Bekannt ist die Isar, weil die Großstadt München an ihrem Ufer liegt.

Bilder von den deutschen Flüssen

Damit du dir noch besser vorstellen kannst, wie es an den Flüssen in Deutschland aussieht, findest du im Folgenden ein paar Bilder von ihren Ufern.

Das Bild zeigt die Donau im Oberen Donautal.
Die Donau im Oberen Donautal auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg. Hier fließt die Donau durch einen spektakulären Canyon mit atemberaubenden Felsformationen und alten Burgen.
Das Bild zeigt einen Bunker im Rhein
Am Ufer des Rheins zwischen Deutschland und der Schweiz. Hier stehen noch alte Bunker im Fluss, mit denen sich die Schweiz vor den Deutschen schützen wollte.
Das Bild zeigt den Rheinfall nicht weit von Deutschland.
Der Rheinfall ist ein riesiger Wasserfall, der besonders bei Hochwasser sehr beeindruckend ist.
durch-welche-laender-fliesst-der-rhein
Das Bild zeigt den Seerhein. Der Seerhein ist ein Stück des Rheins zwischen dem Obersee und dem Untersee, den beiden Teilen des Bodensees. Denn der Rhein fließt mitten hindurch durch den Bodensee.
elbstrand-deutschland
Am Elbstrand in Hamburg. Gegenüber ist der Hamburger Hafen zu sehen – der größte Seehafen von Deutschland. Über die Elbe ist er mit der Nordsee verbunden.

Namen der deutschen Flüsse in anderen Ländern

Damit du den Überblick nicht verlierst, welcher Fluss welcher ist, findest du hier die Namen der größten deutschen Flüsse und ihre Entsprechung in den Sprachen der Nachbarländer von Deutschland und auf englisch:

  • Donau: Danube (französisch), Danube (englisch), Dunaj (tschechisch)
  • Elbe: Elbe (französisch), Elbe (englisch), Łaba (polnisch), Labe (tschechisch)
  • Rhein: Rhin (französisch), Rhine (englisch)
  • Mosel: Moselle (französisch), Moselle (englisch)

Literatur zum Thema

Über die großen Flüsse von Deutschland wurde im Laufe der Zeit viel geschrieben. Neben zahlreichen Reiseführern und Bildbänden gibt es für manche der Flüsse auch ganze Biographien. Solche Flussbiographien sind besonders dann interessant für dich, wenn du den Fluss wirklich intensiv kennenlernen willst. In den Biographien erfährst du nämlich jede Menge über die Geschichte des Flusses, die Kultur, die Mythen, die Sagen und die Menschen an seinem Ufer und über seine Bedeutung.

Der Rhein: Biographie eines Flusses
65 Bewertungen
Der Rhein: Biographie eines Flusses
  • Balmes, Hans Jürgen (Autor)
Donau: Biographie eines Flusses
34 Bewertungen
Donau: Biographie eines Flusses
  • Magris, Claudio (Autor)

Werbung / Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 / Die Preise können unter Umständen nicht aktuell sein (Mehr dazu: Haftungsausschluss) / Bilder von der Amazon Product Advertising API