Untersee

Der Untersee trägt einen Namen, der einer Lage in den tiefsten Winkeln der Hölle alle Ehre machen würde. Doch der Name kommt weder aus biblischer Märchenerzählerei noch liegt der See in einer kahlen Landschaft von Mittelerde. Ganz im Gegenteil: Der Untersee liegt in einer der schönsten Regionen der Welt. Denn er ist ein Teil des Bodensees. Um genau zu sein, der kleinere Teil des Bodensees.

Der Bodensee ist eigentlich kein See, sondern zwei Seen. Der eine, sozusagen der Hauptsee, heißt Obersee. Der Seerhein verbindet den Untersee mit dem Obersee. Sowohl Deutschland als auch die Schweiz haben Anteil am Ufer des Untersees. Insgesamt hat der Untersee rund 60 Quadratkilometer Fläche, das entspricht etwa 15% der Fläche des Bodensees als Ganzes.

Das wichtigste zum Untersee auf einen Blick

Die wesentlichen Eigenschaften des Untersees findest du hier auf einen Blick:

  • Der Untersee ist ein Teil des Bodensees
  • Er hat eine Fläche von rund 60 km²
  • Er liegt in den Ländern Deutschland und Schweiz
  • Das deutsche Bundesland an seinen Ufern ist Baden-Württemberg
  • Der Untersee ist an seiner tiefsten Stelle 45 Meter tief
  • Sein Ufer ist insgesamt fast 90 km lang

Die größte Stadt, die am Untersee liegt, ist Radolfzell am Bodensee. Radolfzell hat etwas mehr als 30.000 Einwohner. Eine größere Insel liegt im Untersee, nämlich die für ihr besonders gutes Gemüse weltberühmte Insel Reichenau. Man sagt, das Gemüse habe hier außergewöhlich gute Bedingungen. Deshalb ist auch jedes zweite Haus auf der Insel Reichenau ein Gewächshaus. Außerdem liegen zwei Halbinseln im Untersee. Die Höri und die Mettnau.

Schöne Stellen am Ufer

Von Zeit zu Zeit fahre ich von Konstanz aus in die Hügel der Schweiz. Hinter Tägerwilen führt die Straße über die Felder nach oben. Kurz, bevor sie im Wald verschwindet, zweigt ein Feldweg von der Straße ab und leitet mich hinein in die saftigen Wiesen über dem Untersee. Gerne liege ich im Gras und betrachte die Sonne, wie sie sich langsam hinter den erloschenen Hegau-Vulkanen ihren Weg auf die andere Seite der Erde sucht. Die Pappeln der alten Allee, die die Straße auf die Insel Reichenau säumen, werfen lange Schatten über das Wasser. Und wenn die Strahlen schwächer werden, ist es Zeit zu gehen. Bevor sich die aufgeregten Schwärme von abertausenden Junikäfern die Natur zurückerobern und mir ins Gesicht fliegen.

Ruhe am Wasser

Der Untersee ist ruhig und unaufgeregt. An seinen Ufern findest du viel Natur. In Richtung von Stein am Rhein wird der See immer enger, die Hügel immer höher. Bald fließt Rhein aus dem See hinaus. Weiter auf seinem Weg hin zur Nordsee. Der schmale See auf seinen letzten Kilometern ist eine meiner liebsten Stellen am ganzen Bodensee. In den Hügeln befinden sich schöne einsame Wanderwege. Das Wasser ist klar wie Luft an einem eisigen Wintertag.

Aus der Vergangenheit des Untersees

Während die Boshaftigkeit in vielen Menschen regierte und sie sich eine nationalsozialistische Elite auserwählten und sie mit ihren Verbrechen gewähren ließen, mussten die anderen Menschen Strategien erschaffen, um nicht ermordet oder misshandelt zu werden. Der Untersee war in dieser Zeit ein wichtiger Schauplatz zahlreicher erfolgreicher Fluchten. Helden fuhren mit einfachen Booten über das Wasser und befreiten die Schutzbedürftigen unter Lebensgefahr aus dem, was die Faschisten aus Deutschland gemacht hatten.

Unter dem folgenden Link kannst du mehr über die Geschichte des Untersees während des Nationalsozialismus lesen: tagblatt.ch

Von dieser Zeit zeugen auf der schweizerischen Seite des Untersees noch einige abweisende Bunkeranlagen. Der Festungsgürtel Kreuzlingen wurde in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts geplant. Bunker, Kanonen und Panzersperren sollten die Schweiz vor Nazideutschland schützen. Die Panzersperren am Untersee wurden in den 90er-Jahren beseitigt.

Mehr über den Festungsgürtel Kreuzlingen kannst du unter dem folgenden Link erfahren: festungsguertel.ch

Mehr Bilder vom Bodensee findest du auch bei mir. Nämlich zum Beispiel hier.