Startseite » Landschaften » Luganersee

Luganersee

Der Luganersee ist der fünftgrößte See der Oberitalienischen Seen. Er liegt zum Teil in Italien und zum Teil in der Schweiz. Sein italienischer Name ist Lago di Lugano. Der Name des Sees kommt von der Stadt Lugano, die an seinem Ufer liegt. Das schweizerische Ufer des Luganersees befindet sich vollständig im Kanton Tessin, das italienische Ufer vollständig in der italienischen Region Lombardei.

Unter den Oberitalienischen Seen gehört der Luganersee zu den spektakulärsten, da er von hohen Bergen umgeben ist und seine Ufer deshalb sehr steil sind. Deshalb ist er bei Reisenden und bei Wanderern sehr beliebt. Einige Städte und Dörfer liegen malerisch an seinem Ufer und die Gegend ist für ihr mildes mediterranes Klima und ihre wunderschöne Natur bekannt. Auf dieser Seite findest du alle wichtigen Informationen zum Luganersee.

Voraussichtliche Lesedauer: 14 minutes

Die Geographie des Luganersees

Der Luganersee ist nach dem Gardasee, dem Lago Maggiore, dem Comer See und dem Iseosee der fünftgrößte See der Oberitalienischen Seen. Er hat eine Fläche von knapp 50 Quadratkilometern. Diese Fläche liegt zu rund zwei Dritteln in der Schweiz und zu rund einem Drittel in Italien. Wie oben erwähnt haben der Schweizer Kanton Tessin und die italienische Region Lombardei Anteile am Ufer des Luganersees.

Das Bild zeigt den Luganersee von Osten aus gesehen. Die Blickrichtung ist in Richtung Südwest. Der vordere Teil des Sees liegt in Italien, die Berge im Hintergrund liegen bereits in der Schweiz.
Das Bild zeigt den Luganersee von Osten aus gesehen. Die Blickrichtung ist in Richtung Südwest. Der vordere Teil des Sees liegt in Italien, die Berge im Hintergrund liegen bereits in der Schweiz.

Form des Sees

Der Luganersee liegt verästelt in den südlichen Ausläufern der Alpen. Er ist so verästelt, dass sich seine Länge und Breite nur schwierig bestimmen lassen. Grob kann man ssagen, er ist an seiner breitesten Stelle 3 Kilometer breit und insgesamt etwas mehr als 30 Kilometer lang.

Die Wasserobefläche des Luganersees liegt auf 271 Metern über dem Meeresspiegel und erreicht eine Tiefe von fast 300 Metern. Zum Vergleich: Der flächenmäßig wesentlich größere Bodensee erreicht nur eine maximale Tiefe von rund 250 Metern.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht über die fünf größten Oberitalienischen Seen.

NameItalienischer NameFläche in km²Tiefste Stelle in m
GardaseeLago di Garda370346
Lago MaggioreLago Maggiore210372
Comer SeeLago di Como150425
IseoseeLago d’Iseo70251
LuganerseeLago di Lugano50288
Tabelle mit den wichtigsten Daten der fünf größten Oberitalienischen Seen

Der Luganersee ist wie die anderen Oberitalienischen Seen ein Gletschersee, der in der Eiszeit entstanden ist.

Zweiteilung

Im Südosten wird der Luganersee seit 1848 durch einen künstlichen Damm in zwei Teile geteilt. Dieser Damm heißt Seedamm von Melide und auf ihm verlaufen zwei wichtige Straßen und eine Bahnlinie. Wer schon einmal mit dem Auto von Deutschland zum Beispiel in die Toskana gefahren ist, hat den Seedamm von Melide höchstwahrscheinlich überquert.

Die Berge rund um den See

Der Luganersee ist umgeben von steilen Bergen, die teilweise eine Höhe von fast 2.000 Metern erreichen. Der Höhenunterschied zwischen den Gipfeln und der Wasseroberfläche des Luganersees ist also sehr groß. Das macht die Landschaft um den See herum recht beeindruckend, zumal die Berge an vielen Stellen sehr steil zum See hin abfallen. Von einigen der Gipfel hat man beeindruckende Aussichten auf den Luganersee und die ihn umgebende Landschaft.

Bekannte Berge am Luganersee sind zum Beispiel:

  • Monte Generoso: Er ist 1.701 Meter hoch und liegt direkt auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz auf der Südseite des Sees. Die Aussicht von seinem Gipfel ist prächtig und eine Zahnradbahn führt fast bis ganz hinauf.
  • Monte San Salvatore: Er ist 912 Meter hoch und liegt markant in der Nähe von Lugano. Auf seinen Gipfel führt eine Seilbahn.
  • Monte Boglia: Er ist 1.516 Meter hoch und liegt nördlich des Luganersees auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz.
  • Monte San Giorgio: Er ist 1.097 Meter hoch und liegt zwischen zweien der Arme des Luganersees am südlichen Ufer. Bekannt ist der Berg vor allem für Fossilienfunde.

Über die Berge am Luganersee verlaufen viele Wanderwege, immer wieder bieten sich auch auf Wanderwegen abseits der Gipfel spektakuläre Aussichten.

Im Bild zu sehen: Blick vom Weg auf den Monte Piddagia aus auf den gegenüberliegenden Monte Galbiga. Im Tal der Lago di Piano, ein kleiner See östlich des Luganersees.
Blick vom Weg auf den Monte Piddagia aus auf den gegenüberliegenden Monte Galbiga. Im Tal der Lago di Piano, ein kleiner See östlich des Luganersees.
Ein Wasserfall in den Bergen oberhalb von Porlezza am Luganersee: die Cascate di Begna
Ein Wasserfall in den Bergen oberhalb von Porlezza am Luganersee: die Cascate di Begna
Rund um den Luganersee gibt es viele imposante Schluchten, wie hier in der Nähe seines nördlichen Ufers.
Rund um den Luganersee gibt es viele imposante Schluchten, wie hier in der Nähe seines nördlichen Ufers.

Städte und Dörfer am Ufer

Die größte Stadt am Luganersee ist das namensgebende Lugano. Lugano liegt am nordwestlichen Ufer des Sees und hat über 60.000 Einwohner. Damit ist es nicht nur die größte Stadt am Luganersee, sondern auch die größte Stadt im Kanton Tessin. Außerdem ist Lugano die neuntgrößte Stadt der Schweiz und die größte italienischsprachige Gemeinde außerhalb von Italien.

Ganz im Nordosten des Luganersees liegt das italienische Porlezza. Porlezza hat rund 5.000 Einwohner und ist ein guter Ausgangspunkt für Besuche des Luganersees und des Comer Sees. Denn von Porlezza zum Comer See sind es nur wenige Kilometer.

In Melide, also dort, wo der Damm, der den Luganersee in zwei Teile teilt, liegt, befindet sich die weithin bekannte Ausstellung Swissminiatur. Auf vielen Tausend Quadratmetern wurden dort im Maßsstab 1:25 Unmengen an bedeutenden Schweizer Bauwerken nachgebildet und das Ganze in eine Gartenanlage eingebettet. Besonders für Kinder ein tolles Ziel. Mehr dazu findet man unter swissminiatur.ch.

Am nördlichen Ufer des Sees aauf italienischer Seite liegt die Gemeinde Valsolda. Dort leben rund 1.500 Menschen. Valsolda ist ein Musterbeispiel dafür, warum es am Luganersee so schön ist! Die bunten Häuser klettern von der Oberfläche des Sees steil den Hang der Berge hinauf, der weiter oben zu einer schroffen Felswand wird. Oberhalb der Siedlung beginnt ein wuinderschönes Naturgebiet, das hervorragend zum Wandern und Bergsteigen geeignet ist.

Wandern am Luganersee

Zum Wandern sind die Berge, Täler und Schluchten rund um den Luganersee richtig super. Die Wege sind an vielen Stellen sehr aussichtsreich und spektakuläre Gipffel vergleichsweise einfach zu erreichen.

Leider ist es um das Spazierengehen am See dagegen nicht überall so gut bestellt. Das liegt zum einen daran, dass die Ufer des Sees sehr steil sind. Das heißt, es gibt gar nicht überall einen Weg, der parallel zum Ufer am See entlang verläuft. Und zum anderen schlängelt sich die stark befahrene Uferstraße am Luganersee entlang. Das mag ja zum Autofahren toll sein (es ist wirklich eine schöne Fahrt um den See herum), beim Wandern und Spazierengehen ist es aber nervtötend. Für diejenigen, die gerne am Seeufer ausgedehnte Sapziergänge machen oder dort wandern wollen, ist also insbesondere das Nordostufer nicht geeignet. Von Porlezza ins benachbarte Cima zum Beispiel kommt man derzeit (auch wegen Baustellen) gar nicht zu Fuß.

Wer dagegen gerne steil hoch hinauf und tief hinunter wandert, für den ist der Luganersee ein wahres Eldorado. An den meisten Orten lassen sich zahlreiche kurze Rundwanderungen und Tagestouren finden.

Die Wanderwege am Luganersee sind sehr gut ausgeschildert und markiert. Die Zeitangaben auf den Wegweisern richten sich dabei offensichtlich eher an erfahrene Wanderer, sind also einigermaßen realistisch.

Das im Handel erhältliche Kartenmaterial scheint dagegen eher spärlich gesät zu sein. Insgesamt bin ich mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe, nicht zufrieden. Deshalb an dieser Stelle die Empfehlung, die Karten von outdooractive.com zu verwenden. Die stimmen im Großen und Ganzen und sind auf einem Mobiltelefon stets gut mitführbar. Der Empfang mobiler Daten ist um den Luganersee herum größtenteils sehr gut.

Für das Wandern am Luganersee sind gute Schuhe unbedingt zu empfehlen. Denn auch der unscheinbarste Waldweg wird aufgrund der enormen Steilheit der Hänge schnell zu einer ausgewachsenen Bergwanderung.

Im Bild ist die abwechslungsreiche Landschaft am Luganersee zu sehen. Am besten kann man sie beim Wandern kennenlernen.
Im Bild ist die abwechslungsreiche Landschaft am Luganersee zu sehen. Am besten kann man sie beim Wandern kennenlernen.

Der Luganersee im Winter

Am Luganersee herrscht ein mediterranes Klima. Das heißt, auch im Winter sind hier zweistellige Temperaturen gut möglich. Häufig scheint am Luganersee und in seiner Umgebung die Sonne bei frühlingshaftem Wetter, während in Deutschland tiefster Winter ist. Deshalb ist der Luganersee ein perfekter Ort, um dem Winter in wenigen Stunden für ein paar Tage zu entfliehen. Doch vorsicht: Einen Blick auf die Wettervorhersage sollte man schon werfen. Denn auch wenn die Winter am Luganersee häufig sehr mild sind, kann es trotzdem Phasen mit Sauwetter oder viel Schnee geben. Auch muss man zum Beispiel beim Wandern und beim Autofahren daran denken, dass sich ein milder Winter sehr schnell in Tiefschnee und vereiste Straßen ändern kann, wenn man vom Ufer des Luganersees in die umliegenden Berge aufsteigt oder fährt.

Eine italienische Exklave

Am östlichen Ufer des Luganersees liegt die italienische Exklave Campione d’Italia. Sie ist vollständig vom Schweizer Kanton Tessin beziehungsweise dem See umgeben. Campione d’Italia gehört wie das restliche italienische Ufer des Luganersees zur italienischen Region Lombardei. Weniger als einen Kilometer ist das Haupt-Land Italien von der Exklave entfernt. In Campione d’Italia leben rund 2.000 Menschen. In der Exklave gelten einige Sonderregelungen zum Beispiel wirtschaftlicher Natur. Auch war bis zu seinem Konkurs im Jahre 2018 das größte Spielcasino Europas in Campione d’Italia.

Mehr darüber kann auf der Seite srf.ch nachgelesen werden.

Anfahrt

Mit dem Auto lässt sich der Luganersee von Deutschland aus in wenigen Stunden Fahrt erreichen. Entweder nimmt man dazu die Schweizer Autobahn 2, die über den Gotthard-Pass beziehungsweise durch den Gotthard-Tunnel verläuft. Oder man nimmt die Schweizer Autobahn 13, die über den San-Bernardino-Pass beziehungsweise durch den San-Bernardino-Tunnel verläuft.

Übrigens liegt Mailand, die Hauptstadt der italienischen Region Lambardei und gleichzeitig die zweitgrößte Stadt Italiens, nur eine gute Stunde mit dem Auto vom Luganersee entfernt.

Die Umgebung des Luganersees

Das Schöne am Luganersee ist, dass er nicht nur selbst schön ist, sondern inmitten der wunderschönen Region der Oberitalienischen Seen liegt, die ihrerseits wohl zu den schönsten Regionen der ganzen Welt gehört. Vom Luganersee sind es nur wenige Kilometer zum Lago Maggiore und zum Comer See. Beide liegen höchst ansehnlich in den südlichen Ausläufern der Alpen. Der Comer See erwartet einen mit seinem einzigartigen Kontrast zwischen pittoresken kleinen Dörfern am Ufer und seinem brachialen Hintergrund aus gigantsichen Felsformationen. Der Lago Maggiore dagegen breitet seine liebliche Landschaft und seine saftigen grünen Ufer vor einem aus und besticht einen mit den berühmten Tälern der Flüsse Maggia und Verzasca.

Und hinter allem liegt die Wunderwelt des Hochgebirges. Das mehr als 4.000 Meter hohe Gebirgsmassiv des Monte Rosa beheimatet einige der höchsten Berge der Alpen und liegt in gut erreichbarer Entfernung. Im Frühling kann man sich am Kontrast der sommerlichen Ufer der Seen zu den tief verschneiten Gipfeln erfreuen. Im Sommer kann man abwechselnd schwimmen und wandern gehen, denn Gebirge und mediterrane Seen sind hier direkt nebeneinander.

Im Folgenden ein paar Ideen für Ziele in der Umgebung des Luganersees:

  • Verzasca- und Maggiatal am Lago Maggiore
  • Bellagio am Comer See mit seiner einzigartigen Lage „mitten im“ See
  • Mailand
Im Bild ist Bellagio zu sehen, das absolut und vollkommen malerisch auf einer Halbinsel im Comer See liegt.
Im Bild ist Bellagio zu sehen, das absolut und vollkommen malerisch auf einer Halbinsel im Comer See liegt.

Übernachten am Luganersee

An den Ufern der Oberitalienischen Seen gibt es zahlreiche tolle Unterkünfte mit schönen Ausblicken über das Wasser und die Landschaft. So natürlich auch am Luganersee. Mit ein wenig Recherche bei den üblichen Portalen wird man schnell fündig. Je höher die Lage einer Unterkunft am Berg, desto weiter und besser die Aussicht. Allerdings muss man beachten, dass die Anfahrten zu höher gelegenen Unterkünften teilweise sehr steil sein können und im Winter in den höheren Lagen mit Schnee zu rechnen ist. Außerdem ist dann natürlich der Weg zum Ufer des Luganersees weiter.

Ein guter Kompromiss aus Stadtnähe und Aussicht ist zum Beispiel die folgende Unterkunft in der italienischen Stadt Porlezza am nordöstlichen Ufer des Luganersees.

Die Unterkunft Casa vista Lago e Giardino liegt oberhalb von Porlezza am Luganersee. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen rund um den See und das Erkunden der Umgebung. Außerdem hat man von dort eine schöne Sicht auf den See.

Werbung / Partnerlink

Literaturtipps

Der Reiseführer vom Michael Müller Verlag Tessin deckt zwar nicht den ganzen Luganersee ab, sondern nur den schweizerischen Teil, ist aber dennoch eine Empfehlung wert. Die aktuelle Auflage des Buchs hat 280 Seiten und ist aus dem Jahre 2020, also noch einigermaßen aktuell.

Der Reiseführer Tessin vom Michael Müller Verlag richtet sich zwar in erster Linie an Besucher des Schweizer Kantons, ist aber dennoch ein sinnvoller Reisebegleiter für den Luganersee.

Tessin Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell...
7 Bewertungen

Werbung / Letzte Aktualisierung am 13.05.2022 / Die Preise können unter Umständen nicht aktuell sein (Mehr dazu: Haftungsausschluss) / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Für Wanderungen am Luganersee und in der weiteren Umgebung bietet sich das Rother Wanderbuch Tessin an. Die aktuelle Auflage ist von 2021.

Das Rother Wanderbuch Tessin deckt nicht nur den Luganersee, sondern auch die etwas weitere Umgebung ab.

Tessin: Lago Maggiore, Luganer See und Comer See. 52...
8 Bewertungen

Werbung / Letzte Aktualisierung am 13.05.2022 / Die Preise können unter Umständen nicht aktuell sein (Mehr dazu: Haftungsausschluss) / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Informationen

Der Luganersee liegt sowohl im Schweizer Kanton Tessin als auch in der italienischen Region Lombardei. Deshalb könnten auch die folgenden Seiten interessant für dich sein:

Regionen von Italien
Kantone der Schweiz

Übrigens lebte auch der Schriftsteller Hermann Hesse von seinem 42. Lebensjahr an und bis zu seinem Tod am Luganersee in einem romantischen Schloss in Montagnola. Sein Grab befindet sich heute auf dem Friedhof von Gentilino, ebenfalls ganz in der Nähe des Luganersees.